Lediglich Schulmusik? Hör noch einmal hin!

Alte Musik Festival in Knechtsteden

Diese Konzertstunde ist gefüllt mit Musik, die zu Bachs Zeiten sowie vor und nach dem Unterricht für pädagogische Zwecke geschrieben wurde. Beim Alte Musik in Knechtsteden Festival konnte hingehört werden, wenn wahre Bach Stücke nicht für Schulkinder aufbereitet werden.

Alles von Calvisius über Carissimi bis hin zu Kuhnau, von Homilius bis Hiller, ganz zu schweigen von vielen Bach Stücken, umfasst das Programm pädagogische Kompositionen, die über Generationen geschrieben wurden. Der Ausgangspunkt ist Martin Luther, der vor fünf Jahrhunderten in fast allen Bereichen der deutschen Gesellschaft, auch in der Bildung, eine transformative Wirkung entfaltete. Luther forderte die Schulbildung von Jungen und Mädchen, und in der lutherischen Tradition war Musik ein wesentlicher Bestandteil des Lehrplans.

Das Konzert des Festivals “Alte Musik in Knechtsteden” wird von zwei bekannten Ensembles aufgeführt, dem Chor der Rheinischen Kantorei und dem Instrumentalensemble “Das kleine Konzert”, beide unter der Leitung vom Dirigenten Hermann Max.

News zum Bundesjugendorchester

Simon Rattle wurde kürzlich zum Ehrendirigenten des Bundesjugendorchesters (BJO) ernannt, was ihm, nach seinem letzten Auftritt als Musikdirektor der Berliner Philharmoniker am 20. Juni, eine aktive Verbindung zur Musikszene des Landes ermöglichen wird. Der britische Dirigent hat regelmäßig mit dem Jugendorchester gearbeitet, seit die Berliner Philharmoniker 2013 offizieller Sponsor des Jugendorchesters waren, und gelegentlich gemeinsame Auftritte beider Orchester aufführten.

Sönke Lentz, der Projektdirektor des Jugendorchesters, sagte, dass Rattle zum Ehrendirigenten ernannt wurde, “in Anerkennung der besonderen musikalischen Freundschaft und Inspiration, die wir in den vergangenen acht Jahren mit ihm erlebt haben”. Auch Rattle war gleichermaßen begeistert und äußerte: “Was für eine große Freude, diese wundervolle nächste Generation von Kollegen zu treffen!”.

Das Bundesjugendorchester wurde bereits 1969 als nationales Jugendorchester der Bundesrepublik Deutschland (BJO) vom Deutschen Musikrat gegründet. Es ist im Rahmen zahlreicher zeitgeschichtlich bedeutender Projekte erschienen, dazu gehören Konzerte in Israel unter der Leitung von Gary Bertini, Gedenkkonzerte für die Atombombenopfer von Hiroshima und Nagasaki 1995 oder die Aufführung des Verdi-Requiems 1997 im ehemaligen Konzentrationslager Theresienstadt.