Chormusik mal anders: Fußballhymnen

Es ist fast schon ein Muss, dass deutsche Fußballvereine ein Lied haben, dass die Fans des Clubs in- und auswendig können und lauthals vor, während und auch nach einem Spiel singen (oder grölen) können. Es schweißt die Fangemeinde zusammen, verleiht dem Verein ein Gesicht oder in manchen Fällen sogar eine Seele und steht für das, was den Verein und oftmals auch die Stadt, in der der Verein ansässig ist.

Aber auch auf nationaler Ebene findet man immer wieder Beispiele von deutschen Fußball-Songs. Alle vier Jahre, wenn die Fußballweltmeisterschaft stattfindet, kommen Künstler und Musiker auf die Idee, eine neue Hymne zu schreiben, die nicht nur mitreißend ist, sondern auch von allen im Chor gesungen werden kann. Das ist nicht so einfach, denn dabei müssen Künstler manchmal die Kunst an sich außer Acht lassen und sich auf das Wesentliche beschränken.

Auch anlässlich der Fußball WM 2018 wandte sich die Bevölkerung der Musik zu, um den besten deutschen Fußballhymnen noch eins aufzusetzen. Leider war die deutsche Deutsche Nationalmannschaft nicht so erfolgreich, aber ob es daran gelegen hat, dass es keinen Song gab, den alle Fans gemeinsam aus voller Brust sangen, bleibt dahingestellt. Tatsache ist allerdings, dass die Musik im Sport wichtig zu sein scheint, da es den Geist und die Motivation der Spieler und Fangs gleichermaßen antreibt und diese auf einer weiteren Ebene verbindet, die sich nicht direkt und unmittelbar auf den Sport bezieht, sondern auf die Hoffnung zu gewinnen.

Wenn das Gewinnen ausbleibt, bleibt meist aber auch der Erfolg des Songs aus. Manchmal allerdings findet man die Fußballhymnen später in Neuinszenierungen wieder. Die Band “Sportfreunde Stiller” hat es 2006 und 2010 geschafft einen Song mit nur wenigen Änderungen in den Zeilen selbst, als ultimative Fußballhymne ins Leben zu rufen und Fans und Spieler gleichermaßen zu bewegen, zu motivieren und zu erfreuen. Auch wenn der Erfolg nochmals 4 Jahre auf sich warten ließ.