Chorgesang zum Gedenken des Holocaust

Menschen, die ein Schicksal teilen, haben in Israel gemeinsam den Opfern des Holocaust gedacht, indem sie einen Song des Eurovision Song Contest erneut zum Leben erweckten und zu einer so genannten Lebenshymne verwandelt haben. In Form eines Chors sorgten die beteiligten Sänger so nicht nur vor Ort, sondern auch – dank des Internets und der Verbreitung des Clips – weltweit für Gänsehaut.

Das Besondere an dieser Inszenierung war allerdings nicht nur die Idee, den Opfern durch den Chorgesang an sich zu gedenken, sondern zu zeigen, dass das jüdische Volk selbst nicht der Vergangenheit angehört, sondern vereint weiterlebt. Dies wurde erreicht, indem das Konzert von denjenigen durchgeführt wurde, die den Holocaust selbst erlebt haben, oder von den Nachkommen derer, die den Holocaust überlebt haben und ein neues Leben beginnen konnten.

Etwa 600 Sänger und Holocaust-Überlebende waren daher zusammengekommen, um den Song “Chai” der israelischen Sängerin Ofra Haza aus dem Jahr 1983 einzustudieren und gemeinsam aufzuführen. Der Song stammt aus dem Eurovision Song Contest und deutet daraufhin, welche Wichtigkeit es hat, zu zeigen und auszudrücken, dass das jüdische Volk noch Teil der Welt ist und nicht von Hitler und den Nazis vernichtet wurde. Während des zweiten Weltkriegs wurden mehr als sechs Millionen Juden ermordet. Das Gedenken der Ermordeten ist und bleibt ein wichtiges Element der jüdischen Gemeinde, insbesondere derer, die den Holocaust erlebt und überlebt haben (sowie deren Familien) heute, um die Vergangenheit zu verarbeiten, vor dem Bösen zu warnen und den Holocaust nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Der kurze Clip wurde auf YouTube veröffentlicht und konnte (und kann) so weltweit abgerufen werden. Innerhalb nur weniger Stunden nach der ersten Veröffentlichung erreichte der Clip Tausende Klicks und wurde bereits unzählige Male geteilt. Durch das gemeinschaftliche Singen in Form eines Chors, kann eine Nachricht deutlich stärker übermittelt werden, da es mit dem Auftakt bereits vereint und Menschen zusammenbringt.