Chor mit Millionen Stimmen & Musik zum Brexit Referendum

Innovatives Konzept das Millionen Stimmen verbindet

Mit einer Million anderer Menschen zusammen singen, klingt unmöglich? Nicht für Thomas D. und die Deutsche Telekom.

Unter dem Motto „Million Voices“ wollen der Fanta-4-Rapper und der Telefonriese den Song „7 Seconds“ von Neneh Cherrie und Youssou N’Dour neu vertonen. Egal ob Profi oder Anfänger, jeder darf mitmachen. Für die Mitsing-Aktion stellt das Karaoke-Portal Mikestar.com seine Plattform und Technik zur Verfügung. Alle Interessierten singen hier die Thomas-D-Version von „7 Seconds“ in Bild und Ton ein.

Wer überhaupt kein Talent hat und sich trotzdem gerne an der Aktion beteiligen möchte, kann auch einfach mitsummen. Aus den Einsendungen entsteht dann das Video, in dem Thomas D mit einem riesigen virtuellen Chor die Neuinterpretation von „7 Seconds“ singt. Einsendeschluss ist der 1. November. Das Resultat wird Mitte desselben Monats in Form eines Songs und Videos mit all seinen (virtuellen) Chormitgliedern präsentiert und in Form eines TV-Spots ausgestrahlt. Für alle, die selten zu Hause sind, stellt Mikestar.com außerdem eine App für iPhones und Android-Handys zur Verfügung, mit der man die Beiträge auch von unterwegs aufzeichnen kann. Weitere Informationen gibt es unter Pressemitteilung der Deutschen Telekom oder direkt bei der Telekom-Pressestelle.

Brexit Big Band kommt nach Berlin

Die Brexit Big Band ist die kontroverse, sich weiterentwickelnde musikalische Kollaboration, welche von Matthew Herbert ins Leben gerufen wurde und als künstlerische Antwort auf das EU Referendum (vom 23. Juni 2016), im Speziellen auf Artikel 50, gilt. Am zweiten Jahrestages der Abstimmung, hat die Big Band eine Tour zu verschiedenen Lokalitäten angekündigt. Im Zuge dessen besuchen sie am 27. Juli das Wassermusik Festival 2018 in Berlin.

Bei jeder Aufführung, ändert sich ein großer Teil der Zusammensetzung der Big Band, da mit lokalen europäischen Amateuren und professionellen Chören zusammengearbeitet wird. Wie beispielsweise unter der Chorleitung von Esmeralda Conde, sowie lokalen europäischen Musikern, die mit der ursprünglichen Besetzung der Big Band performen (unter der Leitung von Pete Wraight).